Vorzeitiger Blasensprung

Von einem vorzeitigen Blasensprung spricht man, wenn die Fruchtblase einer Schwangeren bereits vor Erreichen des Geburtstermins platzt. Geschieht das noch vor Ablauf der 22. Schwangerschaftswoche, kommt es – sollte die Schwangerschaft weitergeführt werden – bei einem Teil der ungeborenen Kinder zu einer schweren Unterentwicklung ihrer Lungen (Lungenhypoplasie). Sie kann nach der Geburt lebensbedrohlich sein für das Neugeborene. Aus diesem Grund wird den schwangeren Frauen häufig zu einem Abbruch der Schwangerschaft geraten, auch wenn das Kind, das sie erwarten, ansonsten normal entwickelt ist.

Dieser Empfehlung können wir uns nicht anschließen. Ganz im Gegenteil haben wir im Rahmen unserer Arbeit mit betroffenen Frauen die Erfahrung gemacht, dass in vielen Fällen Lungenwachstum und -reifung der Ungeborenen durchaus ausreichen. Schwangeren bieten wir in dieser Situation deshalb ab der 26./27. Schwangerschaftswoche zunächst einmal eine sonographische und kernspintomographische Einschätzung der kindlichen Lungengröße und -funktion an.

Je nach Ergebnis unserer Messungen besteht darüber hinaus bei Ungeborenen mit sehr kleinen und kaum durchbluteten Lungen die Möglichkeit, dessen Luftröhre für etwa eine Woche mit einem winzigen Ballon zu verschließen (siehe Zwerchfellhernie).

Er wird durch ein nur wenige Millimeter messendes Röhrchen durch die Bauchwand der Mutter an seinen Platz geschoben und ermöglicht hier selbst in sehr kurzer Zeit ein eindrucksvolles Wachstum der Lungen sowie eine deutliche Verbesserung ihrer Durchblutung.

Der fetoskopische Verschluss der kindlichen Luftröhre im Mutterleib zur Behandlung einer Lungen-Unterentwicklung nach frühem vorzeitigen Blasensprung wird bislang ausschließlich am DZFT durchgeführt.

Bei weiteren Fragen zur minimal-invasiven Behandlung dieser vorgeburtlichen Erkrankung kontaktieren Sie uns bitte montags bis freitags zwischen 10 und 17 Uhr unter der Nummer 0175/597-1213 oder senden Sie uns eine E-Mail. Falls Sie nur den Anrufbeantworter erreichen, hinterlassen Sie bitte Ihren Namen sowie eine Telefonnummer, unter der wir Sie zurückrufen können.